Bistum Dibrugarh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Dibrugarh
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Guwahati
Diözesanbischof Joseph Aind SDB
Fläche 32.545 km²
Pfarreien 29 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 6.125.000 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 101.000 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 1,6 %
Diözesanpriester 60 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 49 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 927
Ordensbrüder 64 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 245 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Cathedral of the Sacred Heart

Das Bistum Dibrugarh (lat.: Dioecesis Dibrugarhensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Dibrugarh.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete es mit der Apostolischen Konstitution Ad aptius fovendum am 12. Juli 1951 aus Gebietsabtretungen des Bistums Shillong und es wurde dem Erzbistum Guwahati als Suffragandiözese unterstellt.

Es verlor später Teile seines Territoriums zugunsten der Errichtung neuer Bistümer:

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Dibrugarh umfasst die Distrikte Tinsukia, Dibrugarh, Sivasagar, Jorhat und Golaghat im Bundesstaat Assam.

Bischöfe von Dibrugarh[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]