Bistum Dumka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Dumka
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Ranchi
Diözesanbischof Julius Marandi
Fläche 14.356 km²
Pfarreien 26 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 3.383.771 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 100.642 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 3 %
Diözesanpriester 38 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 68 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 949
Ordensbrüder 109 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 236 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Cathedral of St. Paul

Das Bistum Dumka (lat.: Dioecesis Dumkaensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Dumka.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete die Apostolische Präfektur Malda mit der Apostolischen Konstitution Tam opportunum am 17. Januar 1952 aus Gebietsabtretungen des Bistums Dinajpur. Mit der Apostolischen Konstitution Exsultat sancta Mater Ecclesia wurde sie am 8. August 1962 zum Bistum erhoben

Am 8. Juni 1978 verlor es einen Teil seines Territoriums an das Bistum Raiganj. Am 27. Juni 1998 verlor es einen Teil seines Territoriums an das Bistum Purnea.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Dumka umfasst den Distrikte Dumka, Sahibganj, Pakur, Deoghar (nur das Taluk Madhupur) im Bundesstaat Jharkhand, Purnea, Katihar, Araria und Kishanganj im Bundesstaat Bihar und das Taluk Rampurhat im Distrikt Birbhum im Bundesstaat Westbengalen.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Malda[Bearbeiten]

Bischöfe von Dumka[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]