Bistum Hakha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Hakha
Basisdaten
Staat Myanmar
Metropolitanbistum Erzbistum Mandalay
Diözesanbischof Lucius Hre Kung
Fläche 32.280 km²
Pfarreien 35 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.180.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 79.866 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 6,8 %
Diözesanpriester 55 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.452
Ordensbrüder 2 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 183 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus

Das Bistum Hakha (lat.: Dioecesis Hakhanensis) ist eine in Myanmar gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Hakha.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Hakha wurde am 21. November 1992 durch Papst Johannes Paul II. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Mandalay errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt. Erster Bischof wurde Nicholas Mang Thang.

Am 22. Mai 2010 gab das Bistum Hakha Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Kalay ab.

Bischöfe von Hakha[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Bistum Hakha auf catholic-hierarchy.org (englisch)