Bistum Hanzhong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Hanzhong
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Metropolitanbistum Erzbistum Sian
Diözesanbischof Sedisvakanz
Einwohner 1.500.000 (31.12.1950 / 1951)
Katholiken 19.060 (31.12.1950 / 1951)
Anteil 1,3 %
Diözesanpriester 9 (31.12.1950 / 1951)
Ordenspriester 24 (31.12.1950 / 1951)
Katholiken je Priester 578
Ordensschwestern 56 (31.12.1950 / 1951)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Hochchinesisch
Kathedrale St. Michael the Archangel

Das Bistum Hanzhong (lat.: Dioecesis Hanciomensis) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Hanzhong in der Volksrepublik China.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Leo XIII. gründete das Apostolische Vikariat Südshaanxi am 2. August 1887 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Shaanxi. Am 2. März 1933 verlor es einen Teil ihres Territoriums zur Errichtung der Apostolischen Präfektur Xing’anfu.

Mit der Apostolischen Konstitution Sinarum wurde es am 11. April 1946 zum Bistum erhoben. 1981 wurde der geheime Bischof Bartholomew Yu Cheng-ti geweiht, während Li Sheng-xue der offizielle Bischof war. Yu Chengde starb am 14. September 2009 und sein Nachfolger ist Louis Yu Run-shen, der von dem Heiligem Stuhl erkannt zu sein scheint.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Südshaanxi[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Hanchung[Bearbeiten]

  • Antonio Maria Capettini PIME (3. Dezember 1924–1925)
  • Lorenzo Balconi PIME (7. März 1928-März 1934)
  • Mario Civelli PIME (11. März 1935-11. April 1946)

Bischöfe von Hanzhong[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]