Bistum Hoima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Hoima
Basisdaten
Staat Uganda
Metropolitanbistum Erzbistum Mbarara
Diözesanbischof Sedisvakanz
Emeritierter Diözesanbischof Albert Edward Baharagate
Fläche 17.200 km²
Pfarreien 35 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.479.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 781.131 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 52,8 %
Diözesanpriester 107 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 12 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 6.564
Ordensbrüder 17 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 148 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Swahili
Kathedrale St. Peter’s Cathedral

Das Bistum Hoima (lat.: Dioecesis Hoimanus) ist eine in Uganda gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Hoima.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Hoima wurde am 9. August 1965 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Quo aptius aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Rubaga und des Bistums Fort Portal errichtet.[1] Es ist dem Erzbistum Mbarara als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Hoima[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Quo aptius, AAS 58 (1966), n. 6, S. 423f.