Bistum Jalpaiguri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Jalpaiguri
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Kalkutta
Diözesanbischof Clement Tirkey
Generalvikar James Tirkey
Fläche 9.614 km²
Pfarreien 26 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 5.112.860 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 139.576 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 2,7 %
Diözesanpriester 55 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 22 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.813
Ordensbrüder 82 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 275 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Christ Redeemer Cathedral

Das Bistum Jalpaiguri (lat.: Dioecesis Ialpaiguriensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Jalpaiguri.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Jalpaiguri wurde am 17. Januar 1952 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Nullam sibi aus Gebietsabtretungen des Bistums Dinajpur errichtet und dem Erzbistum Kalkutta als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Jalpaiguri umfasst die Distrikte Jalpaiguri und Koch Bihar im Bundesstaat Westbengalen.

Bischöfe von Jalpaiguri[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Nullam sibi, AAS 44 (1952), n. 9, S. 447ff.