Bistum Jammu-Srinagar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Jammu-Srinagar
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Delhi
Diözesanbischof Ivan Pereira (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Peter Celestine OFMCap
Generalvikar Varkey T.J
Fläche 222.236 km²
Pfarreien 28 (2006)
Einwohner 10.130.000 (2006)
Katholiken 16.260 (2006)
Anteil 0,2 %
Diözesanpriester 30 (2006)
Ordenspriester 13 (2006)
Ständige Diakone 1 (2006)
Katholiken je Priester 378
Ordensbrüder 13 (2006)
Ordensschwestern 185 (2006)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Hindi
Englisch
Kathedrale St. Mary’s Cathedral
Website www.jammusrinagardio.org

Das Bistum Jammu-Srinagar (lat.: Dioecesis Iammuensis-Srinagarensis) ist eine römisch-katholische Diözese mit Sitz in Jammu in Indien.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorläufer des Bistums waren die Missionare, die seit 1868 in Jammu und Kashmir ansässig waren. Am 2. Juli 1887 wurde die Apostolische Präfektur von Kafiristan und Kashmir aus Teilen des Gebiets des Bistums Lahore errichtet und den Missionaren der Missionsgesellschaft vom hl. Joseph von Mill Hill zur Verwaltung überlassen. Monsignore Ignatius Brouwer MHM wurde am 13. Juli 1888 als erster Präfekt eingesetzt.

Mit einer Neuordnung der Bistümer wurde am 17. Januar 1952 zunächst die Apostolische Präfektur von Kashmir und Jammu aus Teilen des Bistums Lahore und des Bistums Rawalpindi mit Sitz in Srinagar errichtet; erster Präfekt war Monsignore George Shanks MHM. Am 14. Mai 1968 erfolgte eine Reorganisation als Apostolische Präfektur von Jammu und Kashmir mit Gebieten von Kaschmir und Ladakh aus dem Bistum Lahore und Jammu und Poonch aus dem Bistum Rawalpindi; die Präfektur umfasste 14 Distrikte.

Msgr. Hippolytus Kunnunkal OFMCap wurde am 28. Dezember 1978 zum ersten einheimischen Präfekten ernannt. Er überführte die Apostolische Präfektur zum Bistum Jammu-Shrinagar und wurde durch Papst Johannes Paul II. am 10. April 1986 zum ersten Bischof ernannt. Am 7. September 1986 erfolgte mit der offiziellen Erhebung zum Bistum die Bischofsweihe von Hippolytus Kunnunkal OFMCap in der Kathedrale St. Marien in Jammu sowie die Verlegung des Bischofssitzes nach Jammu. Am 25. November 1989 wurde der neue Bischofssitz in Jammu eingeweiht. In Jammu wurde das St. Paul’s Minor Seminary eingerichtet.

Seit 1998 ist Peter Celestine OFMCap Bischof von Jammu-Shrinagar.

Sprachen des Bistums sind Urdu, Punjabi, Dogri, Kashmiri, Hindi und Englisch.

Ordinarien[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]