Bistum Kitui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Kitui
Basisdaten
Staat Kenia
Metropolitanbistum Erzbistum Nairobi
Diözesanbischof Anthony Muheria
Fläche 36.246 km²
Pfarreien 24 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 1.091.530 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 241.848 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 22,2 %
Diözesanpriester 51 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 5 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 4.319
Ordensbrüder 12 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 105 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Swahili
Englisch
Kathedrale Cathedral of Our Lady of Africa

Das Bistum Kitui (lat.: Dioecesis Kituiensis) ist eine in Kenia gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Kitui. Es umfasst die Distrikte Kyuso, Mwingi, Kitui und Mutomo in der Provinz Eastern.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete die Apostolische Präfektur Kitui mit der Apostolischen Konstitution Quoniam superna am 20. Februar 1956 aus Gebietsabtretungen des Bistums Meru und des Erzbistums Nairobi.

Am 16. November 1963 wurde sie mit der Apostolischen Konstitution Christi evangelium zum Bistum erhoben, das dem Erzbistum Nairobi als Suffragandiözese unterstellt wurde.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Kitui[Bearbeiten]

Bischöfe von Kitui[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]