Bistum Maasin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Maasin
Basisdaten
Staat Philippinen
Metropolitanbistum Erzbistum Cebu
Diözesanbischof Precioso Cantillas SDB
Generalvikar Urcisino Luzon
Fläche 2.505 km²
Pfarreien 41 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 717.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 638.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 89 %
Diözesanpriester 68 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 9.382
Ordensbrüder 3 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 126 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch
Kathedrale Cathedral of Our Lady of the Assumption
Website www.cbcponline.net

Das Bistum Maasin (lat.: Dioecesis Maasinensis) ist eine auf den Philippinen gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Maasin City. Es umfasst die Provinz Southern Leyte und die Gemeinden Matalom, Bato, Hilongos, Hindang, Inopacan und Baybay in der Provinz Leyte.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Our Lady of the Assumption in Maasin

Das Bistum Maasin wurde am 23. März 1968 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Dei Filium aus Gebietsabtretungen des Bistums Palo errichtet und dem Erzbistum Cebu als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Maasin[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1969 347.000 375.000 92,5 38 28 10 9.131 11 20 25
1980 444.519 479.255 92,8 41 36 5 10.841 5 28 27
1990 504.652 557.537 90,5 36 36 14.018 91 30
1999 565.438 633.026 89,3 58 56 2 9.748 2 88 41
2000 621.391 691.887 89,8 57 55 2 10.901 2 135 41
2001 551.732 605.901 91,1 57 57 9.679 118 41
2002 559.828 614.534 91,1 59 59 9.488 123 41
2003 567.233 624.720 90,8 62 62 9.148 131 41
2004 572.905 630.966 90,8 66 66 8.680 110 41

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Dei Filium, AAS 61 (1969), n. 1, S. 5ff.