Bistum Maralal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Maralal
Basisdaten
Staat Kenia
Metropolitanbistum Erzbistum Nyeri
Diözesanbischof Virgilio Pante IMC
Fläche 20.809 km²
Pfarreien 12 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 160.000 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 32.498 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 20,3 %
Diözesanpriester 15 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 19 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 956
Ordensbrüder 20 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 51 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of Sts. Peter and Paul

Das Bistum Maralal (lat.: Dioecesis Maralalensis) ist ein in Kenia gelegenes Bistum der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Maralal. Es umfasst den Distrikt Samburu in der Provinz Rift Valley.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Johannes Paul II. gründete es mit der Apostolischen Konstitution Ad plenius am 15. Juni 2001 aus Gebietsabtretungen des Bistums Marsabit und es wurde dem Erzbistum Nyeri als Suffragandiözese unterstellt. Seit der Gründung ist der Ortsordinarius Virgilio Pante IMC.

Am 30. September 2006 wurde in der Diözese James Lomulen Kayanda zum Priester geweiht, der erste Jesuit aus der Ethnie der Turkana.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]