Bistum Matamoros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Matamoros
Basisdaten
Staat Mexiko
Metropolitanbistum Erzbistum Monterrey
Diözesanbischof Ruy Rendón Leal
Fläche 19.457 km²
Pfarreien 52 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.985.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 1.742.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 87,8 %
Diözesanpriester 116 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 13 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 13.504
Ordensbrüder 26 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 102 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora del Refugio
Website www.diocesisdematamoros.org

Das Bistum Matamoros (lat.: Dioecesis Matamorensis, span.: Diócesis de Matamoros) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Heroica Matamoros.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Nuestra Señora del Refugio in Matamoros

Das Bistum Matamoros wurde am 16. Februar 1958 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Haud inani aus Gebietsabtretungen des Bistums Ciudad Victoria-Tamaulipas errichtet und dem Erzbistum Monterrey als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 21. Dezember 1964 gab das Bistum Matamoros Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Ciudad Victoria ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 6. November 1989 zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Quo facilius errichteten Bistums Nuevo Laredo.[2]

Bischöfe von Matamoros[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Haud inani, AAS 50 (1958), n. 15, S. 713ff.
  2. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Quo facilius, AAS 82 (1990), n. 3, S. 39ff.