Bistum Meath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Meath
Basisdaten
Staat Irland
Metropolitanbistum Erzbistum Armagh
Diözesanbischof Michael Smith
Generalvikar Seán Heaney
Dermot Farrell
Fläche 4.685 km²
Pfarreien 69 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 228.500 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 223.200 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 97,7 %
Diözesanpriester 129 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 115 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 915
Ordensbrüder 146 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 265 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Christ the King Cathedral
Website www.dioceseofmeath.ie
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Meath (ir.: Deoise na Mí, lat.: Dioecesis Midensis) ist eine in Irland gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mullingar.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Meath wurde im Jahre 552 durch Papst Vigilius errichtet. 1152 wurde das Bistum Meath dem Erzbistum Armagh als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Meath[Bearbeiten]

Kathedrale Christ the King in Mullingar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]