Bistum Minna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Minna
Basisdaten
Staat Nigeria
Metropolitanbistum Erzbistum Kaduna
Diözesanbischof Martin Igwe Uzoukwu
Generalvikar William Greene SPS
Sylvester Gopep
Fläche 56.229 km²
Pfarreien 31 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 2.568.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 73.981 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 2,9 %
Diözesanpriester 44 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 12 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.321
Ordensbrüder 12 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 48 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Michael’s Cathedral

Das Bistum Minna (lat.: Dioecesis Minnaensis) ist eine in Nigeria gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Minna.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Minna wurde am 9. November 1964 durch Papst Paul VI. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Kaduna als Apostolische Präfektur Minna errichtet. Die Apostolische Präfektur Minna wurde am 17. September 1973 durch Paul VI. zum Bistum erhoben. Am 6. November 1981 gab das Bistum Minna Teile seines Territoriums zur Gründung der Mission sui juris Abuja ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 15. Dezember 1995 zur Gründung der Apostolischen Präfektur Kontagora.

Das Bistum Minna ist dem Erzbistum Kaduna als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Minna[Bearbeiten]

Bischöfe von Minna[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]