Bistum Nha Trang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Nha Trang
Basisdaten
Staat Vietnam
Metropolitanbistum Erzbistum Huế
Diözesanbischof Joseph Võ Đức Minh
Emeritierter Diözesanbischof Paul Nguyên Van Hòa
Fläche 9.486 km²
Pfarreien 69 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 1.564.400 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 185.064 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 11,8 %
Diözesanpriester 98 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 46 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 1.285
Ordensbrüder 102 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 363 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Vietnamesisch
Kathedrale Nhà Thờ Chình Toà Chúa Giê Su Vua (Christkönig)

Das Bistum Nha Trang (lat.: Dioecesis Nhatrangensis) ist eine in Vietnam gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Nha Trang.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete das Apostolische Vikariat Nha Trang am 5. Juli 1957 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Quinhon und des Erzbistums Saigon.

Mit der Apostolischen Konstitution Venerabilium Nostrorum wurde es am 24. November 1960 zum Bistum erhoben. Am 30. Januar 1975 verlor es einen Teil seines Territoriums an das Bistum Phan Thiết.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Nha Trang[Bearbeiten]

Bischöfe von Nha Trang[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]