Bistum Pereira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Pereira
Karte Bistum Pereira
Basisdaten
Staat Kolumbien
Metropolitanbistum Erzbistum Manizales
Diözesanbischof Rigoberto Corredor Bermúdez
Emeritierter Diözesanbischof Tulio Duque Gutiérrez SDS
Generalvikar Carlos Arturo Isaza Botero
Fläche 6.126 km²
Pfarreien 100 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.301.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 981.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 75,4 %
Diözesanpriester 169 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 21 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 32 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 5.163
Ordensbrüder 43 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 170 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora de la Pobreza
Website www.diocesisdepereira.org.co

Das Bistum Pereira (lat.: Dioecesis Pereiranus, span.: Diócesis de Pereira) ist eine in Kolumbien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Pereira.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Pereira wurde am 17. Dezember 1952 durch Papst Pius XII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Manizales und der Apostolischen Präfektur Chocó errichtet. Es ist dem Erzbistum Manizales als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Pereira[Bearbeiten]

Wappen des Bistums Pereira

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]