Bistum Piacenza-Bobbio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Piacenza-Bobbio
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Emilia-Romagna
Kirchenprovinz Modena-Nonantola
Metropolitanbistum Erzbistum Modena-Nonantola
Diözesanbischof Gianni Ambrosio
Generalvikar Giuseppe Illica
Fläche 3.716 km²
Pfarreien 428 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 275.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 265.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 96,4 %
Diözesanpriester 323 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 51 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 34 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 709
Ordensbrüder 55 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 365 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Cattedrale di Santa Giustina e Santa Maria Assunta in Piacenza
Konkathedrale Concattedrale di Santa Maria Assunta in Bobbio
Website www.diocesipiacenzabobbio.org

Das Bistum Piacenza-Bobbio (lat.: Dioecesis Placentinus-Bobiensis, ital.: Diocesi di Piacenza-Bobbio) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Piacenza.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Piacenza-Bobbio wurde im 4. Jahrhundert als Bistum Piacenza errichtet. Am 16. September 1989 wurde das Bistum Bobbio vom Erzbistum Genua-Bobbio abgetrennt und dem Bistum Piacenza angegliedert.

Das Bistum Piacenza-Bobbio ist dem Erzbistum Modena-Nonantola als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]