Bistum Pinar del Río

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Pinar del Río
Karte Bistum Pinar del Río
Basisdaten
Staat Kuba
Metropolitanbistum Erzbistum San Cristóbal de la Habana
Diözesanbischof Jorge Enrique Serpa Pérez
Emeritierter Diözesanbischof José Siro González Bacallao
Fläche 13.500 km²
Pfarreien 25 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.000.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 430.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 43 %
Diözesanpriester 18 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 1 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 22.632
Ordensbrüder 1 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 35 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de San Rosendo

Das Bistum Pinar del Río (lat.: Dioecesis Pinetensis ad Flumen) ist eine auf Kuba gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Pinar del Río.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Pinar del Río wurde am 20. Februar 1903 durch Papst Leo XIII. mit der Apostolischen Konstitution Actae Preclara aus Gebietsabtretungen des Bistums San Cristóbal de la Habana errichtet und dem Erzbistum Santiago de Cuba als Suffraganbistum unterstellt. Am 6. Januar 1925 wurde das Bistum Pinar del Río dem Erzbistum San Cristóbal de la Habana als Suffraganbistum unterstellt.

Kathedrale San Rosendo in Pinar del Río

Bischöfe von Pinar del Río[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]