Bistum Poona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Poona
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Bombay
Diözesanbischof Thomas Dabre
Emeritierter Diözesanbischof Valerian D’Souza
Fläche 49.687 km²
Pfarreien 26 (2005)
Einwohner 24.305.883 (2005)
Katholiken 64.234 (2005)
Anteil 0,3 %
Diözesanpriester 61 (2005)
Ordenspriester 14 (2005)
Katholiken je Priester 856
Ordensbrüder 2 (2005)
Ordensschwestern 419 (2005)
Ritus Römischer Ritus
Website www.poonadiocese.org

Das Bistum Poona (lat.: Dioecesis Poonensis) ist eine römisch-katholische Diözese in Indien. Es ist eine Suffragandiözese des Erzbistums Bombay und besteht aus den Distrikten Pune, Satara, Solapur, Sangli und Kolhapur. Das Bistum Poona unterhält seit 1955 eine Partnerschaft mit dem bayerischen Bistum Eichstätt. Es ist die zweitälteste internationale Partnerschaft eines deutschen Bistums, nach der Partnerschaft zwischen den Bistümern Köln und Tokyo (seit 1954).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum wurde am 1. September 1886 errichtet. Der Jesuit Bernard Beider-Linden wurde erster Bischof von Poona. Am 20. Oktober 1953 erhielt das Bistum die Distrikte Ratnagiri und Pune, die zuvor dem Erzbistum Goa unterstanden. Am 30. November desselben Jahres trat es mit den Distrikten Dharwar und Bijapur Teile seines Gebietes an das Bistum Belgaum ab. Der nächste Gebietsverlust erfolgte Mai 1987 als das Bistum Nashik errichtet wurde und die Distrikte Nashik, Dhule, Jalgaon und Ahmadnagar erhielt. Juli 2005 trat das Bistum Gebiete an das neuerrichtete Bistum Sindhudurg ab und hat seitdem seine heutige Form. Das Bistum Poona besteht aus den Distrikten Pune, Satara, Solapur, Sangli und Kolhapur.

Vom 11. bis zum 14. Februar 2003 fand in Ishvani Kendra die erste Bistumssynode des Bistums Poona statt.

Bischöfe von Poona[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]