Bistum Posadas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Posadas
Basisdaten
Staat Argentinien
Metropolitanbistum Erzbistum Corrientes
Diözesanbischof Juan Rubén Martinez
Fläche 13.206 km²
Dekanate 4 (4.1.2009)
Pfarreien 39 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 772.500 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 617.200 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 79,9 %
Diözesanpriester 37 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 57 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 39 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 6.566
Ordensbrüder 59 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 155 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral San José
Website www.obposadas.org.ar

Das Bistum Posadas (lat.: Dioecesis Posadensis, span.: Diócesis de Posadas) ist eine in Argentinien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Posadas.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Posadas wurde am 11. Februar 1957 durch Papst Pius XII. mit der Päpstlichen Bulle Quandoquidem adoranda aus Gebietsabtretungen des Bistums Corrientes errichtet. Am 16. Juni 1986 wurden Teile des Territoriums des Bistums mit der Päpstlichen Bulle Abeunt alterna vice zur Gründung des Bistums Puerto Iguazú abgetrennt. Am 13. Juni 2009 gab das Bistum Posadas Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Oberá ab.

Das Bistum Posadas ist dem Erzbistum Corrientes als Suffraganbistum unterstellt.

Catedral San José in Posadas

Bischöfe von Posadas[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]