Bistum Río Gallegos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Río Gallegos
Basisdaten
Staat Argentinien
Metropolitanbistum Erzbistum Bahía Blanca
Diözesanbischof Miguel Ángel D’Annibale
Emeritierter Diözesanbischof Juan Romanin SDB
Fläche 265.614 km²
Pfarreien 28 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Einwohner 298.900 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken 202.000 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Anteil 67,6 %
Diözesanpriester 23 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordenspriester 23 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ständige Diakone 5 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 4.391
Ordensbrüder 32 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordensschwestern 65 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Nuestra Señora de Luján

Das Bistum Rio Gallegos (lat.: Dioecesis Rivogallaecensis) ist eine in Argentinien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Río Gallegos.

Es wurde am 10. April 1961 durch Papst Johannes XXIII. mit der Päpstlichen Bulle Ecclesiarum omnium aus Gebietsabtretungen des Bistums Comodoro Rivadavia errichtet und dem Erzbistum Bahía Blanca als Suffraganbistum unterstellt.

Innerhalb der Diözese, welche ein Missionsgebiet der Salesianer Don Boscos darstellt, die auch bis heute die Leitung der Diözese innehaben, gibt es 14 Niederlassungen von Frauenorden und 8 Niederlassungen verschiedener Männerorden.

Die Kathedrale trägt den Titel Nuestra Señora de Luján.

Bischöfe von Río Gallegos[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedralkirche Nuestra Señora de Luján