Bistum Radom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Radom
Basisdaten
Staat Polen
Metropolitanbistum Erzbistum Częstochowa
Diözesanbischof Henryk Tomasik
Weihbischof Adam Odzimek
Generalvikar Adam Odzimek
Fläche 8.000 km²
Pfarreien 299 (31.12.2011 / AP 2013)
Einwohner 920.000 (31.12.2011 / AP 2013)
Katholiken 912.900 (31.12.2011 / AP 2013)
Anteil 99,2 %
Diözesanpriester 691 (31.12.2011 / AP 2013)
Ordenspriester 85 (31.12.2011 / AP 2013)
Katholiken je Priester 1.176
Ordensbrüder 99 (31.12.2011 / AP 2013)
Ordensschwestern 519 (31.12.2011 / AP 2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Polnisch
Kathedrale Bazylika katedralna Opieki Najświętszej Maryi Panny
Website http://www.diecezja.radom.pl/home-mainmenu-1

Das Bistum Radom (lat.: Dioecesis Radomensis, poln.: Diecezja radomska) ist eine in Polen gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Radom.

Kathedrale in Radom

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Radom entstand am 25. März 1992 infolge der Teilung des Bistums Sandomierz-Radom und wurde durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Totus Tuus Poloniae populus dem Erzbistum Częstochowa als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Radom[Bearbeiten]

Weihbischöfe in Radom[Bearbeiten]

Dekanate[Bearbeiten]

  • Radom -Centrum
  • Radom -Süd
  • Radom -Nord
  • Radom -Ost
  • Radom -West
  • Radoszyce
  • Sienno

Bistumspatron[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Totus Tuus Poloniae populus, AAS 84 (1992), n. 3, S. 1099–1112.