Bistum Riobamba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Riobamba
Karte Bistum Riobamba
Basisdaten
Staat Ecuador
Metropolitanbistum Erzbistum Quito
Diözesanbischof Julio Parrilla Díaz
Emeritierter Diözesanbischof Victor Alejandro Corral Mantilla
Fläche 6.161 km²
Pfarreien 52 (2007 / AP2008)
Einwohner 489.000 (2007 / AP2008)
Katholiken 381.000 (2007 / AP2008)
Anteil 77,9 %
Diözesanpriester 47 (2007 / AP2008)
Ordenspriester 27 (2007 / AP2008)
Ständige Diakone 7 (2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 5.149
Ordensbrüder 34 (2007 / AP2008)
Ordensschwestern 184 (2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch

Das Bistum Riobamba (lat.: Dioecesis Rivibambensis, span.: Diócesis de Riobamba) ist eine in Ecuador gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Riobamba.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Riobamba wurde am 29. Dezember 1862 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen des Bistums Cuenca als Bistum Bolívar errichtet. Es wurde dem Erzbistum Quito als Suffraganbistum unterstellt. Am 25. August 1955 änderte das Bistum Bolívar seinen Namen in Bistum Riobamba. Das Bistum Riobamba gab am 29. Dezember 1957 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Guaranda ab.

Bischöfe[Bearbeiten]

Bischöfe von Bolívar[Bearbeiten]

Bischöfe von Riobamba[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Catedral de Riobamba

Weblinks[Bearbeiten]