Bistum Rustenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Rustenburg
Basisdaten
Staat Südafrika
Metropolitanbistum Erzbistum Pretoria
Diözesanbischof Kevin Patrick Dowling CSsR
Generalvikar Anthony Pathe CSsR
Fläche 32.120 km²
Pfarreien 16 (31.12.2008 / AP2009)
Einwohner 986.000 (31.12.2008 / AP2009)
Katholiken 45.000 (31.12.2008 / AP2009)
Anteil 4,6 %
Diözesanpriester 2 (31.12.2008 / AP2009)
Ordenspriester 22 (31.12.2008 / AP2009)
Ständige Diakone 5 (31.12.2008 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.875
Ordensbrüder 23 (31.12.2008 / AP2009)
Ordensschwestern 29 (31.12.2008 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Afrikaans
Englisch
Kathedrale Cathedral of St. Alphonsus Maria de Liguori

Das Bistum Rustenburg (lat.: Dioecesis Rustenburgensis) ist eine in Südafrika gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Rustenburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Rustenburg wurde am 28. Juni 1971 durch Papst Paul VI. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Pretoria als Apostolische Präfektur Rustenburg errichtet.

Die Apostolische Präfektur Rustenburg wurde am 18. November 1987 durch Papst Johannes Paul II. zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Pretoria als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Rustenburg[Bearbeiten]

Bischöfe von Rustenburg[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]