Bistum Saint-Pons-de-Thomières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ehemalige Kathedrale von Saint-Pons-de-Thomières

Das im Languedoc (Südfrankreich) gelegene Bistum Saint-Pons-de-Thomières wurde am 11. Juli 1317 begründet und durch eine Bulle Papst Johannes XXII. am 18. Februar 1318 offiziell verkündet. Es gehörte der Kirchenprovinz Narbonne an. Durch das Konkordat von 1801 zwischen Napoleon und dem Heiligen Stuhl wurde es am 29. November 1801 aufgehoben; sein Gebiet wurde dem Bistum Montpellier eingegliedert.

Die ehemalige Kathedrale von Saint-Pons-de-Thomières blieb erhalten und wird als Pfarrkirche weitergenutzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]