Bistum San Carlos de Venezuela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum San Carlos de Venezuela
Karte Bistum San Carlos de Venezuela
Basisdaten
Staat Venezuela
Metropolitanbistum Erzbistum Valencia en Venezuela
Diözesanbischof Sedisvakanz
Emeritierter Diözesanbischof Jesús Tomás Zárraga Colmenares
Fläche 14.800 km²
Pfarreien 19 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Einwohner 268.654 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Katholiken 258.090 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Anteil 96,1 %
Diözesanpriester 12 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Ordenspriester 11 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 11.221
Ordensbrüder 12 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Ordensschwestern 16 (31. Dezember 2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de la Inmaculada Concepción

Das Bistum San Carlos de Venezuela (lat.: Dioecesis Sancti Caroli in Venetiola) ist eine in Venezuela gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in San Carlos de Venezuela. Es umfasst den Bundesstaat Cojedes.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Paul VI. errichtete das Bistum am 16. Mai 1972 mit der Apostolischen Konstitution In vertice[1] aus Gebietsabtretungen des Bistums Valencia en Venezuela und wurde dem Erzbistum Caracas als Suffragandiözese unterstellt.

Am 12. November 1974 wurde es Teil der Kirchenprovinz des Erzbistums Valencia en Venezuela.

Bischöfe von San Carlos de Venezuela[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. In vertice, AAS 64 (1972), n. 8, p. 541s.