Bistum Saskatoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Saskatoon
Basisdaten
Staat Kanada
Metropolitanbistum Erzbistum Regina
Diözesanbischof Donald Bolen
Generalvikar Ronald Beechinor
Fläche 44.800 km²
Pfarreien 98 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 292.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 88.900 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 30,4 %
Diözesanpriester 45 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 43 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 6 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.010
Ordensbrüder 54 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 171 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Paul’s Cathedral in Saskatoon
Konkathedrale St. Peter’s Co-Cathedral in Muenster
Website www.saskatoonrcdiocese.com

Das Bistum Saskatoon (lat.: Dioecesis Saskatoonensis) ist eine in Kanada gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Saskatoon.

Geschichte[Bearbeiten]

St. Paul’s Cathedral in Saskatoon

Das Bistum Saskatoon entstand am 9. Juni 1933 infolge der Teilung des Bistums Prince-Albert-Saskatoon und wurde durch Papst Pius XI. mit der Apostolische Konstitution Ecclesiarum omnium dem Erzbistum Regina als Suffraganbistum unterstellt. Am 14. September 1998 wurden dem Bistum Saskatoon die Territorien des aufgelösten Bistums Gravelbourg und der aufgelösten Territorialabtei Saint Peter-Muenster angegliedert.

Bischöfe von Saskatoon[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]