Bistum Sioux Falls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Sioux Falls
Karte Bistum Sioux Falls
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum Saint Paul and Minneapolis
Diözesanbischof Paul Joseph Swain
Generalvikar Charles Cimpl
Fläche 90.800 km²
Pfarreien 150 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 543.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 133.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 24,5 %
Diözesanpriester 116 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 29 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 33 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 917
Ordensbrüder 38 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 342 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Joseph Cathedral
Website www.sfcatholic.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Sioux Falls (lat.: Dioecesis Siouxormensis) ist eine in den Vereinigten Staaten gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Sioux Falls, South Dakota.

Geschichte[Bearbeiten]

St. Joseph Cathedral in Sioux Falls

Das Bistum Sioux Falls wurde am 12. August 1879 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Saint Paul als Apostolisches Vikariat Dakota errichtet. Das Apostolische Vikariat Dakota gab am 10. November 1889 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Jamestown ab.

Am 12. November 1889 wurde das Apostolisches Vikariat Dakota durch Leo XIII. zum Bistum erhoben und in Bistum Sioux Falls umbenannt. Es wurde dem Erzbistum Saint Paul and Minneapolis als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Sioux Falls gab am 4. August 1902 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Lead ab.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Sioux Falls umfasst die Gebiete im Bundesstaat South Dakota, die östlich des Missouri Rivers gelegenen sind.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Dakota[Bearbeiten]

Bischöfe von Sioux Falls[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]