Bistum Subotica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Subotica
Karte Bistum Subotica
Basisdaten
Staat Serbien
Metropolitanbistum Erzbistum Belgrad
Diözesanbischof János Pénzes
Generalvikar Slavko Večerin
Fläche 8.712 km²
Pfarreien 114 (31.12.2011 / AP2013)
Einwohner 1.025.000 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken 289.000 (31.12.2011 / AP2013)
Anteil 28,2 %
Diözesanpriester 106 (31.12.2011 / AP2013)
Ordenspriester 9 (31.12.2011 / AP2013)
Ständige Diakone 9 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken je Priester 2.513
Ordensbrüder 11 (31.12.2011 / AP2013)
Ordensschwestern 61 (31.12.2011 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Serbisch
Kathedrale Heilige Theresia von Ávila
Website www.suboticka-biskupija.info
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Subotica (lat.: Dioecesis Suboticanus) ist eine in Serbien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Subotica.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Subotica wurde am 10. Februar 1923 durch Papst Pius XI. als Apostolische Administratur Jugoslawien errichtet. Am 25. Januar 1968 wurde die Apostolische Administratur Jugoslawien durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Praeclarissima Pauli zum Bistum erhoben.[1] Es ist dem Erzbistum Belgrad als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Administratoren von Jugoslawien[Bearbeiten]

Bischöfe von Subotica[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Praeclarissima Pauli, AAS 60 (1968), n. 6, S. 321f.
Kathedrale Heilige Theresia von Ávila