Bistum Trois Rivières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Trois Rivières
Basisdaten
Staat Kanada
Metropolitanbistum Erzbistum Québec
Diözesanbischof Joseph Luc André Bouchard
Emeritierter Diözesanbischof Laurent Noël
Martin Veillette
Generalvikar Richard Rivard
Fläche 27.128 km²
Pfarreien 64 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 235.849 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 232.458 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 98,6 %
Diözesanpriester 106 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 80 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 29 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.250
Ordensbrüder 143 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 451 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale de l’Assomption
Website www.diocese-trois-rivieres.org

Das Bistum Trois Rivières (lat.: Dioecesis Trifluvianensis in Canada) ist eine in Kanada gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Trois-Rivières.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Assomption in Trois Rivières

Das Bistum Trois Rivières wurde am 8. Juni 1852 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Québec errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Trois Rivières gab am 28. August 1874 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Sherbrooke ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 11. Juli 1882 zur Gründung des Apostolischen Vikariates Pontiac und am 10. Juli 1885 zur Gründung des Bistums Nicolet.

Bischöfe von Trois Rivières[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]