Bistum Xuzhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Xuzhou
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Metropolitanbistum Erzbistum Nanking
Diözesanbischof Sedisvakanz
Fläche 20.000 km²
Pfarreien 33 (31.12.1950 / AP1951)
Einwohner 4.500.000 (31.12.1950 / AP1951)
Katholiken 93.500 (31.12.1950 / AP1951)
Anteil 2,1 %
Diözesanpriester 14 (31.12.1950 / AP1951)
Ordenspriester 35 (31.12.1950 / AP1951)
Katholiken je Priester 1.908
Ordensbrüder 21 (31.12.1950 / AP1951)
Ordensschwestern 45 (31.12.1950 / AP1951)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Hochchinesisch
Kathedrale Sacred Heart Cathedral

Das Bistum Xuzhou (lat.: Dioecesis Siuceuvensis) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Xuzhou in der Volksrepublik China.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete mit der Breve Ad rei christianae die Apostolische Präfektur Süchow am 1. Juli 1931 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Nanking. Am 18. Juni 1935 wurde sie mit der Bulle Merito lubenterque in den Rang eines Apostolischen Vikariats erhoben.

Mit der Apostolischen Konstitution Quotidie Nos wurde es am 11. April 1946 zum Bistum erhoben. Im Jahr 1959 wurde Thomas Qian Yu-rong zum Bischof ernannt, der die Diözese bis heute verwaltete. Seit 30. November 2006 hat die Diözese einen Koadjutorbischof in der Person von John Wang Renlei, dessen Ordination eine Kontroverse und eine starke offizielle Reaktion des Heiligen Stuhls verursachte.

Ordinarius[Bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Süchow[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Süchow[Bearbeiten]

Bischöfe von Luoyang[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]