Bistum Yamoussoukro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Yamoussoukro
Basisdaten
Staat Elfenbeinküste
Kirchenprovinz Bouaké
Metropolitanbistum Erzbistum Bouaké
Diözesanbischof Marcellin Yao Kouadio
Fläche 19.890 km²
Pfarreien 14 (2004)
Einwohner 958.782 (2004)
Katholiken 125.651 (2004)
Anteil 13,1 %
Diözesanpriester 35 (2004)
Ordenspriester 10 (2004)
Ständige Diakone 2 (2004)
Katholiken je Priester 2.792
Ordensbrüder 15 (2004)
Ordensschwestern 62 (2004)
Kathedrale Cathédrale Saint-Augustin
Website yakrodiocese.tripod.com
Kathedrale St. Augustin in Yamoussoukro

Das Bistum Yamoussoukro (lat.: Dioecesis Yamussukroensis) ist eine römisch-katholische Diözese in der Elfenbeinküste mit Sitz in Yamoussoukro.

Auf dem Gebiet der Diözese steht das größte und zweithöchste Kirchengebäude der Christenheit, die Basilika Notre-Dame de la Paix. Diese ist allerdings nicht zugleich die Bischofskirche, sondern „nur“ eine Basilika. Sitz des Bischofs ist die wesentlich kleinere Cathédrale Saint-Augustin.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum wurde am 6. März 1992 von Papst Johannes Paul II. gegründet und dem Erzbistum Bouaké als Suffragan zugeordnet.

Bischöfe[Bearbeiten]

Pfarreien[Bearbeiten]

Im Bistum bestehen nach (wahrscheinlich veralteten) Angaben der Website insgesamt folgende 18 Pfarreien (Stand unbekannt):

  • Yamoussoukro
    • Cathédrale Saint Augustin (1960)
    • Notre dame de la Visistation (1992)
    • Sainte Monique (Sopim – Kokrénou)
    • Saint Jean (Morofè)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]