Bistum Yuci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Yuci
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Metropolitanbistum Erzbistum Taiyüan
Diözesanbischof Sedisvakanz
Fläche 10.000 km²
Einwohner 1.500.000 (31.12.1950 / AP2002)
Katholiken 15.410 (31.12.1950 / AP2002)
Anteil 1 %
Diözesanpriester 8 (31.12.1950 / AP2002)
Ordenspriester 15 (31.12.1950 / AP2002)
Katholiken je Priester 670
Ordensbrüder 5 (31.12.1950 / AP2002)
Ordensschwestern 38 (31.12.1950 / AP2002)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Hochchinesisch
Kathedrale 主教座堂

Das Bistum Yuci (lat.: Dioecesis Iuzeanus) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Yuci in der Volksrepublik China.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete mit der Breve Cum Minister die Apostolische Präfektur Yütze am 17. Juni 1931 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Taiyüanfu. Am 9. März 1944 wurde sie in den Rang eines Apostolischen Vikariats erhoben. Mit der Apostolischen Konstitution Quotidie Nos wurde es am 11. April 1946 zum Bistum erhoben.

Mit der Vertreibung der ausländischen Missionare blieb die Diözese seit 1953 unbesetzt. Bischof Anthony Humilis Yang Kuang C'hi, der in einem Versteck Priester geweiht hatte, wurde jedoch bald verhaftet und starb 1957 (oder 1958) im Gefängnis. Seitdem ist der Bischofsstuhl vakant. Am 14. September 1999 wurde der Priester Jean-Baptiste Wang Jin zum Bischof geweiht.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Yütze[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Yütze[Bearbeiten]

  • Pietro Ermenegildo Focaccia OFM (9. März 1944-11. April 1946)

Bischöfe von Yuci[Bearbeiten]

  • Pietro Ermenegildo Focaccia OFM (11. April 1946-12. August 1953, gestorben)
  • Anthony Humilis Yang Kuang C'hi OFM (20. September 1955-11. November 1957, gestorben)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]