Bitterballen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitterballen

Bitterballen sind eine in den Niederlanden und Flandern sehr beliebte Spezialität. Es handelt sich um panierte, mit einem Ragout aus Rind- oder Kalbfleischmasse gefüllte und frittierte Fleischkroketten, die einen Durchmesser von rund drei Zentimetern aufweisen. Als Paniermasse wird grobes Paniermehl verwendet. Sie müssen außen sehr knusprig und innen sehr heiß sein. Auch kann man sie mit einem Stück festem Schnittkäse wie zum Beispiel Gouda füllen. Dazu kann Senf gegeben werden.

Zu ihrem Namen kamen die Fleischbällchen, weil sie ursprünglich zu einem Magenbitter (bittertje) gegessen wurden.

Heute werden Bitterballen aber auch allgemein als kleiner Snack zum alkoholischen Getränk gereicht. Populär ist hierbei in Gaststätten und Bierlokalen die Bestellung Bittergarnituur, die in der Regel ein Glas Pils und eine Portion Bitterballen umfasst.