Bitterlingsbarbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitterlingsbarbe
Bitterlingsbarbe (Puntius titteya) Männchen

Bitterlingsbarbe (Puntius titteya) Männchen

Systematik
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Karpfenfischähnliche (Cyprinoidea)
Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Unterfamilie: Barbinae
Gattung: Puntius
Art: Bitterlingsbarbe
Wissenschaftlicher Name
Puntius titteya
Deraniyagala, 1929

Die Bitterlingsbarbe (Puntius titteya) ist ein auf der Insel Sri Lanka endemischer Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae).

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Bitterlingsbarbe lebt im Süden Sri Lankas in langsam fließenden Waldbächen und Flüssen der Ebenen, unter anderem im Nilwala und im Kelani, der bei Colombo das Meer erreicht. Wegen der Vernichtung der natürlichen Lebensräume gilt die Bitterlingsbarbe – wie alle auf Sri Lanka endemischen Süßwasserfischarten – als gefährdet.

Aussehen[Bearbeiten]

Bitterlingsbarben werden 4 bis 5 Zentimeter lang. Es existieren verschiedene Farbvariationen, die sich vor allem in den Grundfärbungen der Männchen zeigen, während die Weibchen überwiegend gelb sind. In der Aquaristik ist fast ausschließlich die rote Form vertreten. Zur Balz verstärkt sich die Färbung der Männchen. Beide Geschlechter haben ein dunkles Längsband, das bei den Weibchen ausgeprägter ist. Männchen haben größere Flossen als Weibchen. Bitterlingsbarben haben ein Paar Barteln.

Aquaristik[Bearbeiten]

Die Bitterlingsbarbe wurde erstmals 1936 zur Aquarienhaltung nach Deutschland eingeführt. Da sie in der Haltung unproblematisch ist, zählt sie zum Standardangebot in Aquaristikhandlungen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Puntius titteya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien