Björn Thurau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björn Thurau Straßenradsport
Björn Thurau bei der 2. Etappe der Mi-Août en Bretagne 2012
Björn Thurau bei der 2. Etappe der Mi-Août en Bretagne 2012
zur Person
Geburtsdatum 23. Juli 1988
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Fahrertyp Klassiker
zum Team
Aktuelles Team Europcar
Disziplin Straße
Verein(e)
2010 Team Bergstraße U23
Team(s)
2007
2008-2009
2011
2012-2014
2015
Atlas-Romer’s Hausbäckerei
Elk Haus
Team NSP
Team Europcar
Bora-Argon 18
Infobox zuletzt aktualisiert: 23. September 2014

Björn Thurau (* 23. Juli 1988 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Radrennfahrer. Er ist der Sohn des ehemaligen Radprofis Dietrich Thurau.

Inhaltsverzeichnis

Karriere[Bearbeiten]

Erste Schritte im Radsport wagte Björn Thurau bereits im Alter von zehn Jahren, als er dem RV Henninger Sossenheim beitrat, dem Heimatverein von Fabian Wegmann. Im Jugendalter bestritt er seine ersten Rennen für das Team Mapei, ehe er nach einem familiär bedingten Umzug in die Schweiz im Jahr 2006 zum Fricktaler Cyclingteam stieß. Hier feierte Thurau auch seine bisher größten Erfolge, indem er die Sprintwertung der „kleinen“ Friedensfahrt und den GP Rüebliland für sich entscheiden konnte. 2007 verließ er den Juniorenbereich und stieg zugleich ins Continental Team Atlas-Romer’s Hausbäckerei auf. Seinen ersten Profivertrag unterschrieb er eine Saison später für das österreichische Professional Continental Team Elk Haus-Simplon, für das er in den Jahren 2008 und 2009 fuhr. 2010 bestritt er seine Rennen für das Bundesligateam Bergstraße U23, bevor er zur Saison 2011 zum deutschen Continental Team NSP wechselte. In diesem Jahr konnte er bei der französischen Rundfahrt Paris-Corrèze die Nachwuchswertung gewinnen. Für die Saison 2012 wurde er vom französischen Team Europcar unter Vertrag genommen.

Teams[Bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten]

2006
  • GP Rüebliland (U19)
  • Bundesligarennen Queidersbach
  • Sprintwertung Friedensfahrt (U19)
2011

Weblinks[Bearbeiten]