Black Filmmakers Hall of Fame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Black Filmmakers Hall of Fame, Inc. (BFHFI) wurde 1973 in Oakland gegründet.

Sie unterstützt und fördert schwarze Filmprojekte und bewahrt die Beiträge afroamerikanischer Künstler, egal ob diese vor oder hinter der Kamera wirken. Die gemeinnützige Organisation unterstützt außerdem Filmvorführungen von Filmen von und über Menschen afrikanischer Abstammung und verleiht jährlich im Februar den Oscar Micheaux Award im Paramount Theatre von Oakland.

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten]

1973[Bearbeiten]

1974[Bearbeiten]

1975[Bearbeiten]

1976[Bearbeiten]

1977[Bearbeiten]

1978[Bearbeiten]

1979[Bearbeiten]

1980[Bearbeiten]

1984[Bearbeiten]

1986[Bearbeiten]

1987[Bearbeiten]

1990[Bearbeiten]

1991[Bearbeiten]

1993[Bearbeiten]

1995[Bearbeiten]

2006[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Spencer Moon: Reel Black Talk: A Sourcebook of 50 American Filmmakers. Greenwood Press, 1997. ISBN 0313298300.
  • Bernard L. Peterson: Profiles of African American Stage Performers and Theatre People. 1816-1960, Greenwood Press, 2000. ISBN 0313295344.

Weblinks[Bearbeiten]