Black Mesa (Mod)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Black Mesa
Entwickler Modcommunity
Erstveröffent-
lichung
14. September 2012 (PC)
Spiel-Engine Source Engine
Genre Ego-Shooter
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus und Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
PC (Windows)
  • Windows XP/Vista/Windows 7
  • 3,0 GHz Pentium 4 oder ähnlicher AMD-Prozessor
  • 1024 MB RAM
  • Grafikkarte mit Shader Model 2.0, DirectX 8.1 kompatibel, ATI 9600, Nvidia 6600
  • 8 GB Festplattenspeicherplatz (+Source SDK)
Medium Download
Sprache Englisch mit deutschen Untertiteln
Aktuelle Version 1.0

Das Computerspiel Black Mesa ist ein kostenlos erhältlicher Ego-Shooter, der von einer Mod-Gruppe um Carlos „cman2k“ Montero entwickelt wurde. Es wurde am 14. September 2012 auf der Website[1] veröffentlicht.[2] Der Titel stammt von der Forschungsstation Black Mesa, die man im Spiel Half-Life erkundet. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Ich-Perspektive gezeigt, dabei spricht der Protagonist während der gesamten Handlung kein einziges Wort. Die Mod setzt kein Hauptspiel voraus, lediglich das kostenlose Source SDK 2007 muss installiert sein.[3]

Handlung[Bearbeiten]

Man spielt den MIT-Physiker Gordon Freeman, der in der Forschungsstation Black Mesa arbeitet und dort ein wichtiges Experiment mit dem Massenspektrometer durchführt. Das schlägt fehl und öffnet ein Portal in die Welt Xen, von wo aus nun eine Alieninvasion beginnt. Es herrscht Chaos in Black Mesa, sodass Gordon Freemann zur Oberfläche der Forschungsstation geschickt wird, um Hilfe zu holen. Auf dem Weg nach oben kommen ihm nach einiger Zeit Soldaten entgegen, die alles und jeden die mit dem fehlgeschlagenem Experiment zu tun hatten, umbringen sollen. Da man an der Oberfläche nicht weiter kommt, begibt man sich wieder zurück in den Untergrund der Forschungsanstalt, wobei man im Laufe der Flucht vor den Soldaten von einem Forscher erfährt, dass man eine Rakete startklar machen solle, um damit das Portal zu schließen und somit die Alieninvasion aufzuhalten.

Nach dem Starten der Rakete trifft man einen weiteren Wissenschaftler, der Gordon Freemann beauftragt, in den Lambda-Komplex der Forschungseinrichtung zu gehen, weil man dort seine Hilfe benötigt. Auf dem Weg dorthin wird der Spieler von den Soldaten überrascht, die ihm darauf alle seine Waffen wegnehmen und ihn in eine Müllpresse bringen.

Man erwacht rechtzeitig, um aus der Müllpresse zu klettern und die Oberfläche zu erreichen, wo man nach und nach die Waffen wiederfindet. Nun erreicht man den Lambda-Komplex, wo Experimente mit den Aliens durchgeführt werden. Hier rettet man einige Wissenschaftler, die einen nach einem Hinterhalt der Soldaten zu einem Geheimlabor schicken. In diesem Geheimlabor wird man schon erwartet und erhält den Auftrag, in die Paralleldimension Xen zu reisen. Wenn man das Portal nach Xen betritt, endet das Spiel.

Entstehung der Mod[Bearbeiten]

Der Grund für die Entstehung der Mod geht auf die Veröffentlichung des kostenpflichtigen Spiels Half-Life: Source im Jahr 2004 zurück, als Valve selbst Half Life 1 auf die Source-Engine portiert. Fans kritisierten das Ergebnis als lieblose Eins-zu-eins-Kopie mit nicht mehr zeitgemäßen Texturen.

Daraufhin schlossen sich ein paar freiwillige Fans der Serie zusammen, um in ihrer Freizeit an einer eigenen Version von Black Mesa: Source zu arbeiten. Es orientiert sich ebenfalls an Half-Life, wobei Texturen, Grafikmodelle, Sounds, Animationen und Level Design neu erstellt wurden. Die Storyline wurde leicht geändert und die KI überarbeitet.

Die Source-Engine wurde für die Beleuchtung, Reflexion, Postprocessing-Effekte wie Explosionen oder High Dynamic Range und Schwerkrafteffekte genutzt. Handgranaten kann man in der überarbeiteten Mod wahlweise werfen oder rollen, der Revolver besitzt eine Zielmarkierung und man kann Phosphorfackeln einsetzen.

Die Entwickler bieten den Download kostenlos an und haben die Annahme von Spenden abgelehnt. Valve verlangte als einzige Bedingung, das Wort „Source“ aus dem Namen zu entfernen, um es von den eigenen Mods unterscheiden zu können.

Derzeit ist das Spiel nur in englischer Sprache verfügbar, Untertitel u.a. für deutsch sind jedoch vorhanden. Die Zwischendimension Xen soll durch ein späteres Update nachgereicht werden. Die Entwicklungszeit betrug bis zur ersten Veröffentlichung acht Jahre.

[6][7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Black Mesa: Re-visit the world that started the Half-Life continuum
  2. Black Mesa. 16. September 2012, abgerufen am 27. September 2012.
  3. Black Mesa Download und Installationstipps
  4. Black Mesa. 29. November 2008, abgerufen am 28. September 2012.
  5. Black Mesa. 30. November 2008, abgerufen am 28. September 2012.
  6. Black Mesa. 22. September 2012, abgerufen am 28. September 2012.
  7. Black Mesa. 22. September 2012, abgerufen am 28. September 2012.