Black Raven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Black Raven
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock ’n’ Roll
Gründung 1992
Website http://www.blackraven.de
Gründungsmitglieder
Julian Wiethoff
Torsten Leyhausen
Zlatko Tudja (bis 2001)
Andy Tudja (bis 2003)
Aktuelle Besetzung
Julian Wiethoff
Torsten Leyhausen
Jens Feldhaus
Ehemalige Mitglieder
Jan Ferres (2003–2007)
Marcus Lazzari (2007-2011)
Links
MySpace-Profil:
myspace.com/blackraven
Video:
Video auf Youtube

Black Raven ist eine deutsche Band aus Düsseldorf. Ihre Musik wird dem Rock ’n’ Roll zugeordnet, genauer dem Rockabilly oder Teddy Boy-Rock’n’Roll. Der Name der Band leitet sich von der gleichnamigen, in den 1970er Jahren bestehenden Rock'n'Roll-Bar in London, England ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Black Raven im Jahre 1992 von Julian Wiethoff (Gesang, Gitarre), Zlatko Tudja (Gesang, Gitarre), Andy Tudja (Schlagzeug) und Torsten Leyhausen (Bass). Der erste Auftritt fand im März 1993 in Neuss statt.

Black Raven gelten als erste international erfolgreiche sog. Revival-Rock'n'Roll-Band aus Deutschland. Die ersten internationalen Auftritte fanden bereits zwei Jahre nach Gründung 1994 in England statt, das als Mutterland der Revival-Rock'n'Roll-Bewegung der späten 70er und frühen 80er Jahre zu sehen ist. Hier sind vor allem Auftritte beim Teddy-Boy-Weekender in Great Yarmouth[1] oder dem Blackpool-Rock’n’Roll-Weekender zu nennen.

Black Raven trat als Backing Band zusammen mit Graham Fenton von Matchbox, Sandy Ford von den Flying Saucers und Freddie Fingers Lee[2] auf.

Als nationaler Karrierehöhepunkt dürfte die Teilnahme bei der ersten Jägermeister-Rockliga im Jahre 2004 zu sehen sein – einem Wettbewerb, bei dem 18 deutsche Bands gegeneinander antraten. Black Raven erreichte den dritten Platz, woraus ein Auftritt bei Rock am Ring 2005 neben u. a. Iron Maiden, Green Day, R.E.M., Mötley Crüe, Sonic Youth, The Hives, Slayer, Marilyn Manson, Mando Diao und den ebenfalls aus Düsseldorf stammenden Die Toten Hosen resultierte.[3]

Die Band tritt vermehrt im europäischen Ausland auf, insbesondere in Skandinavien. Black Raven ist außerhalb Deutschlands bisher in 23 Ländern aufgetreten, u. a. in Japan, Russland und den USA.[4]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Rock’n’Roll (EP, 1994)
  • Raven's Break Up (LP, 1995)
  • Fool's Paradise (EP, 1998)
  • No Way To Stop Me - I'm On Rock’n’Roll (LP/CD, 2001)
  • She's A Rocket (EP, 2004)
  • Rock In Threes! (LP/CD, 2008)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.cduniverse.com/search/xx/music/artist/Black+Raven/a/albums.htm
  2. http://www.regioactive.de/blackraven
  3. http://www.rock-am-ring.com/history
  4. http://www.blackraven.de/gigguide

Weblinks[Bearbeiten]