Black Sheep (1996)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Black Sheep
Originaltitel Black Sheep
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 83 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Penelope Spheeris
Drehbuch Fred Wolf
Produktion C. O. Erickson
Lorne Michaels
Robert K. Weiss
Musik William Ross
Kamera Daryn Okada
Schnitt Ross Albert
Besetzung

Black Sheep (alternativ: Black Sheep – Schwarzes Schaf mit weißer Weste) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Penelope Spheeris aus dem Jahr 1996.

Handlung[Bearbeiten]

Al Donnelly kandidiert für das Amt des Gouverneurs des Staates Washington. Er stellt fest, dass die peinlichen Auftritte seines Bruders Mike in der Öffentlichkeit seine politische Karriere gefährden. Der Politiker beauftragt seinen Mitarbeiter Steve Dodds mit dem Aufpassen auf Mike. Dodds und Mike werden in einem abseits liegenden Haus untergebracht. Dort geraten sie an Drake Sabitch, einen ehemaligen Soldaten, der sich mit Mike anfreundet.

Die Mitarbeiter des Gegners von Al Donnelly legen in einem Vergnügungszentrum Feuer. Mike Donnelly wird fälschlich dieser Tat beschuldigt. Al verliert knapp die Wahl, Mike findet jedoch Beweise, dass die Amtsinhaberin die Wahl manipulierte. Sie verliert ihr Amt.

Kritiken[Bearbeiten]

Richard Leiby schrieb in der Washington Post vom 3. Februar 1996, in der Komödie würden weder Aykroyd noch Belushi, Myers oder Carvey mitspielen, doch Chris Farley und David Spade würden es schaffen, aus kindischen Gags Humor „auszupressen“. Das Subgenre der besonders blöden Komödien bedeute die Rückkehr des aus den Stummfilmen bekannten Slapsticks.[1]

Cinema bezeichnete die Komödie als „halbgaren Abklatsch des kurz zuvor gestarteten ‚Tommy Boy‘“.[2]

Das Lexikon des Internationalen Films schrieb, der Film sei „eine mit lautstarkem Humor umständlich entwickelte Komödie ohne Zwischentöne“.[3]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde unter anderen in Monrovia (Kalifornien), in Monterey Park (Kalifornien), in Buckley (Washington) und in Schomberg (Ontario) gedreht.[4] Er spielte in den Kinos der USA ca. 32,4 Millionen US-Dollar ein.[5]

Auf der Party spielt die aus Seattle stammende Grungeband Mudhoney.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik von Richard Leiby zu Black Sheep auf washingtonpost.com
  2. Kritik zu Black Sheep auf cinema.de
  3. Black Sheep im Lexikon des Internationalen Films
  4. Filming locations zu Black Sheep auf imdb.de
  5. Box office / business zu Black Sheep auf imdb.de