Black Top Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Black Top Records war ein unabhängiges, 1981 gegründetes, US-amerikanisches Plattenlabel aus New Orleans. Gründer waren die Brüder Nauman und Hammond Scott.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Label begann ursprünglich mit der Veröffentlichung von Bluesalben, erweiterte aber bald seine Veröffentlichungen mit New Orleans R&B und amerikanischer Rootsmusik. Ein großes Verdienst der Firma war auch die Entdeckung von unbekannten musikalischen Talenten wie z. B. W. C. Clark. Obwohl die Grundlage ihres Katalogs die Veröffentlichung von Neuaufnahmen war, gab es auch einige Wiederveröffentlichungen, so z. B. von Earl Hooker und Hollywood Fats.

Anfangs wurde ihr Katalog von Rounder Records vertrieben, nach Ende des Vertrages Mitte der 1990er-Jahre übernahm Alligator Records den Vertrieb. Nach der Veröffentlichung von etwa 100 Titeln ging das Label 1999 in Konkurs. Hammond Scott starb 2002 und sein Bruder verkaufte die Rechte am Katalog, manche Titel wurden von Labels wie Varese Sarabande, Fuel 2000 and Shout! Factory veröffentlicht. 2006 erwarb P-Vine Records aus Japan die weltweiten Rechte und veröffentlichte einige Titel.

Künstler auf Black Top Records[Bearbeiten]