Blackberry Messenger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blackberry Messenger
Blackberry-Messenger-Logo.png
Entwickler BlackBerry
Aktuelle Version 8.1.0.20 (bis BlackBerry OS 7.1)
10.3.3.68 (BlackBerry OS 10)
variiert je nach Gerät (Android)
2.0.0.31 (Apple iOS)
Betriebssystem BlackBerry OS 4.5.0 oder höher
Apple iOS 6.0 oder höher
Android 2.3 oder höher
Kategorie Instant Messaging
Lizenz proprietäre Software
Deutschsprachig ja
de.blackberry.com/bbm.html

BlackBerry Messenger (kurz BBM) ist ein proprietäres Instant-Messaging-Programm, das auf allen BlackBerry-Geräten vorinstalliert ist und die Kommunikation zwischen den Anwendern erlaubt. Seit Oktober 2013 ist der Messenger auch für Android- und Apple iOS-Geräte verfügbar und somit für plattformübergreifende Kommunikation einsetzbar.

Ursprung und Entwicklung[Bearbeiten]

BBM wurde ursprünglich von Research In Motion Limited (heute BlackBerry) für die Kommunikation zwischen den Geräten der Marke BlackBerry mit dem BlackBerry OS entwickelt. Eine Chat-Verbindung wurde über das geschlossene BlackBerry-Netzwerk aufgebaut, auf das dritte Hersteller keinen Zugriff hatten. Ab Version 6.0 können auch Applikationen von Drittanbietern die BBM-Infrastruktur nutzen,[1] die Liste der unterstützten Anwendungen beinhaltet zum Beispiel Foursquare und die Huffington Post.[2]

Am 15. Mai 2013 kündigte BlackBerry an, BBM als App für Apple iOS und Android zu entwickeln und diese im Sommer 2013 zu veröffentlichen. BlackBerrys Ziel war es, damit in Konkurrenz zu anderen plattformübergreifenden Instant-Messaging-Apps wie WhatsApp zu treten.[3] Nach einer Verschiebung des Veröffentlichungstermins erschien die App am 22. Oktober 2013 und wurde in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung über 10 Millionen Mal heruntergeladen.[4]

Im Februar 2014 wurde zudem die Veröffentlichung einer Version für das mobile Betriebssystem Microsoft Windows Phone angekündigt.[5]

Funktionen[Bearbeiten]

  • Senden und Empfangen von Textmitteilungen unbegrenzter Länge
  • Benachrichtigungen zu Übermittlungs- und Abruf/Lese-Status
  • Versand von Bildern, Sprachmitteilungen, kurzen Filmen und Musik im Chat-Fenster
  • Gruppen für Chats mit mehreren Benutzern und Funktionen für das Teilen von Bildern, Terminen und Listen
  • Kommunikation in einem Spiel ohne Wechsel der Anwendung
  • Anrufe über WLAN oder das Mobilfunknetz
  • Videoanrufe über WLAN oder das Mobilfunknetz (nur möglich zwischen zwei BlackBerry-Geräten, Stand Februar 2014)
  • „Kanäle“ zum gleichzeitigen Versenden von Nachrichten, Bildern usw. an alle Abonnenten eines Kanals
  • Bildschirm vom Anderen Sehen (nur möglich zwischen zwei BlackBerry-Geräten, Stand Juli 2014)

Kritik[Bearbeiten]

Die Stiftung Warentest bewertete den BlackBerry Messenger im Februar 2014 als „sehr kritisch“ mit Hinblick auf den Datenschutz. Begründet wurde dies mit der Tatsache, dass die getesteten Android- und iOS-Versionen zum Teil Nutzerdaten unverschlüsselt übertrugen. Inwieweit die versendeten Nachrichten durch den Messenger verschlüsselt werden, konnte nicht geklärt werden.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BlackBerry Messenger: Version 6 bringt Integration in andere Apps
  2. BlackBerry App World: Programme mit BBM-Integration
  3. BlackBerry Messenger erscheint für iOS und Android - pcwelt.de
  4. Bernd Kling: BBM für Android und iOS am ersten Tag 10 Millionen Mal heruntergeladen. ZDNet, 23. Oktober 2013, abgerufen am 26. Oktober 2013.
  5. Blackberry Messenger schon bald für Windows Phone. 25. Februar 2014, abgerufen am 28. Februar 2014.
  6. WhatsApp und Alternativen: Datenschutz im Test. Stiftung Warentest, 26. Februar 2014, abgerufen am 28. Februar 2014.