Blackheath (London)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blackheath
Blackheath mit dem Ranger's House im Hintergrund
Blackheath mit dem Ranger's House im Hintergrund
Blackheath (Greater London)
Blackheath
Blackheath

51.470.0089999999999861Koordinaten: 51° 28′ N, 0° 1′ O

Basisdaten
Landesteil England
London Borough Lewisham
Greenwich
Bevölkerung 25.116 [1]
Verwaltung
Post town LONDON
Postleitzahlen­abschnitt SE3
Vorwahl 020
Sprache Englisch

Blackheath ist ein Stadtteil von London, der mehrheitlich im London Borough of Lewisham liegt. Es ist nach dem zentral gelegenen Grünland benannt, das die Grenze zwischen Lewisham und Greenwich bildet.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Entwicklung des Namens[Bearbeiten]

Der Name Blackheath wurde erstmals im Jahr 1166 als Blachehedfeld erwähnt, was so viel wie „dunkelfarbiges Heideland“ bedeutet. Es wurde aus den altenglischen Wörtern blæc und hǣth gebildet. 1226 wurde es als Blakehetfeld und 1275 als Blakeheth geschrieben.[2]

Örtlichen Gerüchten zufolge geht der Name auf die Große Pest von London in den Jahren 1665 und 1666 oder den Schwarzen Tod (engl. Black Death) Mitte des 14. Jahrhunderts zurück. Die historische Grundlage dieses Gerüchts ist, dass die Heidelandschaft von Blackheath damals als eine Art Massengrab für die Opfer der Pestepidemie von 1347 bis 1353 verwendet wurde.[3]

Mittelalter[Bearbeiten]

Die Römerstraße, die später als Watling Street bekannt wurde, kreuzt die nördliche Grenze von Blackheath in Richtung des Deptford Creek.

Blackheath war der Sammelplatz des 1381 von Wat Tyler geführten Peasants’ Revolt sowie Jack Cades 1450 geführter Rebellion mit dem Ziel, Heinrich VI. zu stürzen. Er ist Namensgeber der Wat Tyler Road im Westen von Blackheath. Am 17. Juni 1497 fand am Deptford Creek die Schlacht von Deptford Bridge, die auch als Schlacht von Blackheath bekannt ist statt. So beschreibt der britische Autor Edward Walford Blackheath mit den Worten: „In past times it was planted with gibbets, on which the bleaching bones of men who had dared to ask for some extension of liberty, or who doubted the infallibility of kings, were left year after year to dangle in the wind.“ (Edward Walford: Old and New London).[4]

19. und 20. Jahrhundert[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Im Jahr 1909 gab es in Blackheath eine örtliche Zweigstelle der London Society for Women's Suffrage.[5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Elizabeth Crawford: The Women's Suffrage Movement: A Reference Guide 1866–1928. Routledge Chapman & Hall, London 2001, ISBN 978-0-415-23926-4.
  • A. D. Mills: Dictionary of London Place Names. Oxford University Press, New York 2010, ISBN 978-0-19-956678-5.
  • Edward Walford: Old and New London: Volume 6. Cassell, London 1897.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blackheath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Blackheath, Lewisham/​Greenwich. Hidden London, abgerufen am 11. September 2012.
  2. a b Mills: Dictionary of London Place Names. 2010, S. 26.
  3. History of Blackheath. Lewisham Council, abgerufen am 10. September 2012.
  4. Walford: Old and New London: Volume 6. 1878, S. 224–236.
  5. Crawford: The Women's Suffrage Movement. 2001, S. 91.