Blagota Sekulić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Blagota Sekulić
Spielerinformationen
Geburtstag 14. März 1982
Geburtsort Titograd, SFR Jugoslawien
Größe 209 cm
Position Center
Vereinsinformationen
Verein Fenerbahçe Ülker
Liga Türkiye Basketbol Ligi
Vereine als Aktiver
1998–2002 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien KK Budućnost Podgorica
2002–2003 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien KK Partizan Belgrad
2003–2004 GriechenlandGriechenland AEK Athen
2004–2006 GriechenlandGriechenland GS Marousi
2006–2007 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki
2007–2008 SpanienSpanien Real Madrid
2008–2009 GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki
2009–2010 DeutschlandDeutschland ALBA Berlin
2010–2011 ItalienItalien Vanoli Cremona
2011–2012 SpanienSpanien UCAM Murcia
2012–2014 SpanienSpanien Iberostar Teneriffa
Seit 0 2014 TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker
Nationalmannschaft1
Seit 0 2008 Montenegro
1Stand: 16. April 2009

Blagota Sekulić (kyrillisch: Благота Секулић; * 14. März 1982 in Titograd, SFR Jugoslawien) ist ein montenegrinischer Basketball-Spieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Sekulić begann seine Karriere bei seinem Heimatclub KK Budućnost Podgorica. Noch im Dezember des Jahres 2000 war er dort als 2,02 m großer Außenspieler gelistet. Sekulić, der auch jugoslawischer Juniorennationalspieler war, hatte schon mit 18 Jahren seine ersten kurzen Einsätze in der Euroleague. Nach einem Wachstumsschub wurde er von seinen Trainern zum Innenspieler umgeschult. Er setzte seine Karriere in den folgenden Jahren bei Partizan Belgrad sowie bei den griechischen Erstligisten AEK Athen, GS Marousi und PAOK Thessaloniki fort, bevor er im Januar 2007 einem Angebot von Real Madrid folgte, mit denen er 2007 ULEB Cup-Champion und spanischer Meister wurde. Nach einem Engagement bei Aris Thessaloniki wechselte er im Februar 2009 zu ALBA Berlin, um Ausgleich für den verletzten Patrick Femerling zu schaffen.[1] 2010 schaffte er mit Alba – aus seiner Sicht erneut – den Einzug in das Finalspiel um den ULEB Eurocup, welches gegen den spanischen Vertreter Power Electronics Valencia verloren ging. Nachdem die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft enttäuschend für den Verein waren, verließ Sekulić Berlin in Richtung Italien. Nach einem Jahr bei Vanoli Cremona unterschrieb er 2011 einen Vertrag beim spanischen Verein aus Murcia. Nach dem Klassenerhalt wechselte er nach einer Saison zum Erstliga-Rückkehrer und Aufsteiger aus Teneriffa.[2] Dieser erreichte mit ausgeglichener einen guten zehnten Platz und verpasste nur knapp den Einzug in die Play-offs um die Meisterschaft. In der folgenden Saison war Sekulić in den ersten drei Monaten der Spielzeit als effektivster Spieler der Liga zweimal Spieler des Monats. Anfang Februar 2014 kaufte ihn der verletzungsgeplagte türkische Euroleague-Klub Fenerbahçe Ülker aus seinem Vertrag heraus und Sekulić wechselte nach Istanbul,[3] wo er unter der europäischen Trainerlegende Željko Obradović spielt.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Jugoslawischer Meister 1999 bis 2001, Pokalsieger 2001 sowie Vize im Pokal 2002 mit Budućnost Podgorica
  • Meister Serbien & Montenegro mit Partizan Belgrad 2003
  • Vize im Griechischen Pokal mit Marousi Athen 2006
  • ULEB Cup-Champion mit Real Madrid 2007
  • Spanischer Meister und Vizepokalsieger mit Real Madrid 2007
  • Deutscher Pokalsieger mit ALBA Berlin 2009
  • Vize-ULEB Eurocup-Champion mit ALBA Berlin 2010

Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ALBA BERLIN Basketballteam - 10 Blagota Sekulic. ALBA Berlin, abgerufen am 20. August 2012 (Spielerprofil).
  2. Blagota Sekulic completa el puzzle del CB Canarias. Liga ACB, 20. August 2012, abgerufen am 20. August 2012 (spanisch, Medien-Info CB Canarias).
  3. FENERBAHCE ULKER fills void in middle with Sekulic. ULEB, 3. Februar 2014, abgerufen am 7. Februar 2014 (englisch).