Blair Athol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blair Athol
Blair Athol.JPG

Blair Athol Distillery

Land Schottland
Region Highlands
Geographische Lage 56° 41′ 52,3″ N, 3° 43′ 17,3″ W56.697867-3.721461Koordinaten: 56° 41′ 52,3″ N, 3° 43′ 17,3″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Diageo
Gegründet 1798
Gründer John Stewart und Robert Robertson
Wasserquelle Allt Dour Burn
Washstill(s) 2 × 13.000 l
Spiritstill(s) 2 × 11.500 l
Produktionsvolumen 2.000.000 l
Website www.discovering-distilleries.com/blairathol

Blair Athol ist eine Whiskybrennerei in Pitlochry, Perthshire, Schottland. Die Brennereigebäude sind in den schottischen Denkmallisten in die Kategorie B einsortiert.[1] Das Gebäude des Brennereileiters ist in der Kategorie C(S) gelistet.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Brennerei wurde von 1798 von John Stewart und Robert Robertson unter dem Namen Aldour Distillery gegründet. Der Name kam vom unweit gelegenen Flüsschen Allt Dour. 1825 erweiterte James Robertson die Destillerie und gab ihr danach den Namen Blair Athol. 1882 kaufte Peter Mackanzie die Brennerei.

1932 wurde Blair Athol geschlossen. 1933 kauften Arthur Bell & Sons Ltd. die Brennerei, aber erst 1949 wurde sie renoviert und wieder eröffnet. 1973 wurden die Anzahl der stills von zwei auf vier erhöht. 1985 kaufte United Distillers Blair Athol und eröffnete 1987 ein Besucherzentrum.

Produktion[Bearbeiten]

Das Wasser der zur Region Highlands/Eastern Highlands gehörenden Brennerei stammt vom Allt Dour Burn (auf deutsch: Otterbach). Das verwendete Malz stammt aus den Glen Ord Maltings. Die Brennerei verfügt über einen Maischbottich (8,0 Tonnen) aus Edelstahl und acht Gärbottiche (je 40.000 l) - vier davon bestanden bis 2013 aus Lärchenholz. Sie wurden in 2013 durch Exemplare aus Edelstahl ersetzt. Destilliert wird in zwei wash stills (je 13.000 l) und zwei spirit stills (je 11.500 l) die durch Dampf erhitzt werden.

Obwohl der Blair Athol Whisky zu fast 90 % an Bell’s (im Jahr 2003 waren es sogar 99 %), zur Herstellung eines Blend-Whiskys, verkauft wird und dessen Herznote ausmacht, wird der Whisky auch als Single Malt verkauft. [3]

Abfüllungen[Bearbeiten]

Neben einem 12-jährigen aus der Flora und Fauna-Serie gibt es seit 2003 einen 27-jährigen aus der Rare Malts-Serie von 1975 mit 54,7 % Vol.

Besichtigungen[Bearbeiten]

Blair Athol verfügt seit 1987 über ein Besucherzentrum und kann besichtigt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles MacLean (Hrsg.): Whisky. World Guide, Regions, Distillers, Malts, Blends, Tasting Notes. Dorling Kindersley, London et al. 2008, ISBN 978-0-7566-3349-3.
  • Walter Schobert: Das Whiskylexikon. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2003, ISBN 978-3-596-15868-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blair Athol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag in die schottischen Denkmallisten
  2. Eintrag in die schottischen Denkmallisten
  3. Misako Udo: The complete and ultimate Guide to Scottish Whisky Distilleries. Black & White, Edinburgh 2006, ISBN 1-845-02130-4, Seite 84.