Blanche-Église

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blanche-Église
Wappen von Blanche-Église
Blanche-Église (Frankreich)
Blanche-Église
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Château-Salins
Kanton Dieuze
Gemeindeverband Communauté de communes du Saulnois.
Koordinaten 48° 48′ N, 6° 40′ O48.7919444444446.6730555555556210Koordinaten: 48° 48′ N, 6° 40′ O
Höhe 203–238 m
Fläche 6,89 km²
Einwohner 133 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Postleitzahl 57260
INSEE-Code

Blanche-Église (deutsch Weißkirchen) ist eine französische Gemeinde mit 133 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Château-Salins, zum Kanton Dieuze und zum Kommunalverband Communauté de communes du Saulnois.

Geografie[Bearbeiten]

Blanche-Église liegt im Saulnois etwa 50 Kilometer südöstlich von Metz, etwa 40 Kilometer nordöstlich von Nancy und 26 Kilometer nordöstlich von Lunéville im Regionalen Naturpark Lothringen, zwischen den Nachbargemeinden Mulcey im Nordwesten und Guéblange-lès-Dieuze im Südosten auf einer Höhe zwischen 203 und 238 Metern über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 6,89 km² (689 Hektar). Die Seille fließt nördlich des Ortskerns durch das Gemeindegebiet.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Blanche-Église wurde 1314 im Kopialbuch des Klosters Hauteseille unter der lateinischen Bezeichnung Alba Ecclesia erstmals urkundlich erwähnt. Im 18. Jahrhundert wurde es im Livre terrier (seigneuriales Grundbuch) von Saint-Jean-de-Bassel als Veiskirchen erwähnt.[2]

Blanche-Église gehörte im Mittelalter der Reichsabtei St. Maximin in Trier und war der Bailliage von Dieuze unterstellt.[3]

1793 erhielt Blanche-Église als Blanche Eglise im Zuge der Französischen Revolution (1789-1799) den Status einer Gemeinde und 1801 unter dem heutigen Namen das Recht auf kommunale Selbstverwaltung. Es gehörte von 1801 bis 1871 zum früheren Departement Meurthe, das 1871 in Meurthe-et-Moselle umbenannt wurde. 1871 wurde die Gemeinde wegen Gebietsveränderungen durch den Verlauf des Deutsch-Französischen Kriegs (1870-1871) in das neu geschaffene Reichsland Elsaß-Lothringen des Deutschen Reiches eingegliedert. Das Reichsland Elsaß-Lothringen bestand bis zum Ende des Ersten Weltkriegs (1914-1918) und wurde danach aufgelöst. Blanche-Église lag in jener Zeit im Département Moselle, diese Änderung wurde auch 1918 beibehalten, als Moselle wieder Frankreich zugesprochen wurde.[4]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 99 83 93 110 115 115 134

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen der Gemeinde ist ein redendes Wappen, Blanche-Église ist der französische Ausdruck für „weiße“ Kirche. Das Wappen zeigt auf der heraldisch rechten Seite eine silberne Kirche auf rotem Grund, denn die Farbgebung in der Heraldik setzt silberne Farbe mit weiß gleich, und auf der heraldisch linken Seite einen schwarzen Bären mit rotem Halsband auf goldenem Grund. Der Bär steht für die Reichsabtei St. Maximin, deren Wappen in der Mitte einen golden Schild mit einem schwarzen Bären trägt.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blanche-Église – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Blanche-Église auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 19. März 2010
  2.  Henri Lepage: Dictionnaire topographique du département de la Meurthe. In: Société d'archéologie lorraine et du Musée historique lorrain (Hrsg.): Dictionnaire topographique de la France. 6 Auflage. 14, Nr. 18, Imprimerie impériale, Paris 1862, S. 18 (in Google Books, abgerufen am 19. März 2010).(französisch)
  3. [http://www.quid.fr/communes.html?mode=detail&id=21659&req=Blanche-%C9glise&style=fiche Blanche-Église auf quid.fr] Abgerufen am 19. März 2010, seit dem 25. März 2010 nicht mehr abrufbar.
  4. Blanche-Église auf cassini.ehess.fr (französisch) Abgerufen am 19. März 2010
  5. Union des Cercles Génealogiques Lorrains (französisch) Abgerufen am 19. März 2010