Blankenberge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blankenberge
Blankenberge wapen.gif Blankenberge vlag.gif
Blankenberge (Westflandern)
Blankenberge
Blankenberge
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Westflandern
Bezirk Brügge
Koordinaten 51° 18′ N, 3° 7′ O51.33.1166666666667Koordinaten: 51° 18′ N, 3° 7′ O
Fläche 17,42 km²
Einwohner (Stand) 19.337 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 1110 Einw./km²
Postleitzahl 8370
Vorwahl 050
Bürgermeister Patrick De Klerck
Adresse der
Kommunalverwaltung
Gemeente Blankenberge
J.F.Kennedyplein 1
8370 Blankenberge
Webseite www.blankenberge.be

lblelslh

Blankenberge ist ein Ort an der belgischen Nordseeküste, Provinz Westflandern.

Geografie[Bearbeiten]

Das 1952 erbaute neue Rathaus

Neben dem Yachthafen im ehemaligen [1] Fischereihafen gehört eine Seebrücke zu den Sehenswürdigkeiten.

Der Bahnhof in Strandnähe hat Direktverbindung mit Brüssel. Mit der Kusttram sind alle belgischen Küstenorte erreichbar.

Von Juni bis August findet am Strand von Blankenberge alljährlich das Sandskulpturenfestival statt. Am ersten Wochenende im Mai findet jedes Jahr die Zweitageswanderung (Internationale Tweedaagse van Vlaanderen Blankenberge) statt.

Beaufort (Kunstmanifestatie)[Bearbeiten]

Blankenberge ist einer der Standorte für die seit 2003 alle drei Jahre entlang der belgischen Nordseeküste stattfindende Skulpturenausstellung Beaufort. Die Beaufort04 findet 2012 statt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt

Personen, die vor Ort wirkten

  • Adolf Fick (1829–1901), deutscher Physiologe, starb in Blankenberge
  • Hans Vermeersch, Komponist und Dirigent, war Dozent für Violine an der Musik-Akademie Blankenberge

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blankenberge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Pier in Blankenberge

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kustjacht- en vissershavens Maritime Agentur der flämischen Landesregierung