Blaue Palmlilie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blaue Palmlilie
Yucca baccata mit kurzem Blütenstand und großen Blüten in Utah

Yucca baccata mit kurzem Blütenstand und großen Blüten in Utah

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Agavengewächse (Agavoideae)
Gattung: Palmlilien (Yucca)
Art: Blaue Palmlilie
Wissenschaftlicher Name
Yucca baccata
Torr.
Verbreitungsgebiet der Serie Baccatae in der Sektion Yucca.

Die Blaue Palmlilie (Yucca baccata) (Trivialnamen in anderen Sprachen: Banana Yucca, Datil Yucca) ist eine Pflanzenart der Gattung der Palmlilien (Yucca) in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die solitär wachsende Blaue Palmlilie ist stammlos oder bildet selten einen kurzem Stamm, jedoch formt sie manchmal Klumpen. Die variablen blauen bis grünen Laubblätter sind 0,3 bis 0,7 Meter lang und bilden an den Blatträndern Fasern.

Der zwischen den Blättern beginnende kurze aufrechte oder zur Seite geneigte, verzweigte, dichte Blütenstand wird 0,5 bis 0,8 Meter hoch und ragt kaum über die Blätter hinaus. Die hängenden, länglichen, Blüten sind 4 bis 10 Zentimeter lang und 1 bis 3 Zentimeter breit. Die sechs Blütenhüllblätter sind überwiegend weiß bis cremefarben. Die äußeren Blütenhüllblätter sind teilweise rötlich bis violettfarben. Die Blütezeit reicht von April bis Juli.

Aufgrund des riesigen Verbreitungsgebietes sind die Pflanzen sehr variabel.

Die Art ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 20 °C. In Albuquerque und Santa Fé (New Mexico), Twin Falls (Idaho) und Denver (Colorado) sind alte Exemplare zu bewundern. In Mannheim wachsen mehrere 20 bis 30 Jahre alte Exemplare ungeschützt im Freiland.

Verbreitung[Bearbeiten]

Yucca baccata ist in der Chihuahua-Wüste, Sonora-Wüste in Mexiko, in den USA in der Great Basin-Wüste, der Mojave-Wüste, in den Staaten Utah, Kalifornien, Nevada, Arizona, Colorado, New Mexico, Texas in Pinyon-Juniper Waldland, in Bergregionen in Höhenlagen zwischen 1500 und 2500 Meter verbreitet. Vergesellschaftet ist diese Art oft mit einer Vielzahl verschiedener Yucca-, Agaven-, Sclerocactus, Pediocactus sowie Navajoa-Arten und mit Toumeya papyracantha.

Systematik[Bearbeiten]

Der Name bezieht sich auf die Frucht (berry-like). Die Erstbeschreibung durch John Torrey unter dem Namen Yucca baccata ist 1859 veröffentlicht worden.[1]

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

Yucca baccata ist ein Vertreter der Sektion Yucca, Serie Baccatae.

Bilder[Bearbeiten]

Yucca baccata:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In Emory. U. S. and Mex. Bound. Bot. 221. 1859.

Literatur[Bearbeiten]

  • Yucca baccata. Fritz Hochstätter (Hrsg.): Yucca (Agavaceae). Band 2 USA, Selbst Verlag, 2002, S. 29–30, Photomaterial S. 106–114, S. 191, Erstbeschreibung S. 242–245, S. 304-305, ISBN 3-00-009008-8.
  • Yucca baccata. Fritz Hochstätter (Hrsg.): Yucca (Agavaceae). Band 3 Mexico and Baja California, Selbst Verlag, 2004, S. 15–16, Photomaterial S. 80–81, S. 182–185, S. 264, ISBN 3-00-013124-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yucca baccata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien