Blaue Rispe nach Riemerschmid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speiseteller aus dem von Riemerschmid zwischen 1903 und 1905 entworfenen Service.

Blaue Rispe nach Riemerschmid wird ein zeitgenössischer, kobaltblauer Unterglasurdekor aus Meißener Porzellan genannt. Die Wiederaufnahme des ursprünglich zwischen 1903 und 1905 von Richard Riemerschmid entworfenen renommierten Jugendstildekors, für das ein breiter folkloristischer Blattsaum charakteristisch ist, wurde auf der modernen Form Perle gestaltet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Reibig (Hrsg.): Otto Walcha Meissner Porzellan. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Dresden: Verlag der Kunst, 1973. 443 S. mit 259 teilweise farbigen Abb.
  • Günther Sterba: Gebrauchsporzellan aus Meissen. Edition Leipzig, 1988, ISBN 3-361-00193-5.
  • Johannes Just: Meissener Jugendstil Porzellan. Edition Leipzig, 1983, ISBN 3-570-09020-5.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meissener Porzellan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien