Blauschwarzer Kugelhalsbock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blauschwarzer Kugelhalsbock
Ein Blauschwarzer Kugelhalsbock auf einem Doldenblütler.

Ein Blauschwarzer Kugelhalsbock auf einem Doldenblütler.

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Unterfamilie: Schmalböcke (Lepturinae)
Gattung: Dinoptera
Art: Blauschwarzer Kugelhalsbock
Wissenschaftlicher Name
Dinoptera collaris
(Linnaeus, 1758)

Der Blauschwarze Kugelhalsbock oder Bunte Kugelhalsbock (Dinoptera collaris, Syn.: Acmaeops collaris) ist ein Käfer aus der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Käfer werden sieben bis neun Millimeter lang. Die blauschwarzen Flügeldecken sind dicht punktiert und abstehend behaart. Der Hinterleib ist orangerot. Der Halsschild ist kugelig gewölbt und gewöhnlich rot, manchmal auch dunkel. Die Fühler sind zwischen den Augen eingelenkt, d. h. die Vorderränder der Augen und die Einlenkungsstellen liegen auf einer Linie.

Seitenansicht
Frontalansicht

Ähnliche Arten[Bearbeiten]

Die dem Blauschwarzen Kugelhalsbock ähnlich sehenden Arten sind alle selten und ihr Halsschild ist hinter dem Vorderrand stark eingeschnürt und die Fühler sind vor den Augen eingelenkt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Sie kommen in ganz Europa, Kleinasien, Sibirien, Armenien, Syrien, am Kaukasus und im Iran in Laubwäldern vor.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Larven entwickeln unter der Rinde von trockenen, auf dem Boden liegenden Ästen von Eichen, Espen oder Apfelbäumen. Die Verpuppung erfolgt in der oberen Streuschicht. Die Käfer können von April bis August auf blühendem Weißdorn, Holunder oder Doldenblütlern angetroffen werden, wo sie sich von Pollen ernähren.[1]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Jiři Zahradnik, Irmgard Jung, Dieter Jung et. al.: Käfer Mittel- und Nordwesteuropas, Parey Berlin 1985, ISBN 3-490-27118-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blauschwarzer Kugelhalsbock – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien