Blechspielzeug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knackente aus Weißblech

Blechspielzeug ist ein Sammelbegriff für Spielzeug, das aus Weißblech hergestellt wird. Dazu gehören Modelleisenbahnen und -autos, aber auch diverse mechanische Spielzeuge. Modernes Spielzeug besteht jedoch aus Kostengründen meist aus Kunststoff, teilweise auch aus Holz. Das Blechspielzeug ist daher selten und ein Sammelobjekt geworden; für alte Stücke werden mitunter sehr hohe Preise bezahlt. Zu den nach wie vor verkauften Klassikern gehört der Brummkreisel.

Geschichte[Bearbeiten]

Das erste Blechspielzeug in Deutschland wurde im 19. Jahrhundert vermutlich vom schwäbischen Hersteller Rock & Graner[1] produziert, zunächst in Manufakturen, ab etwa 1890 in industrieller Massenfertigung. Die deutschen Produkte waren einige Zeit weltweit ein Verkaufsschlager, Nürnberg der führende Produktionsstandort. Das änderte sich in den 50er Jahren, als Japan die deutsche Konkurrenz hinter sich ließ.

Bekanntes Blechspielzeug / Blechspielwaren[Bearbeiten]

Karussell aus Blech

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sammeln-sammler.de: Blechspielzeug-Hersteller - Eine kleine Geschichte des Blechspielzeugs, Zugriff am 3. Januar 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blechspielzeug – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Blechspielzeug – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen